Jubiläumsjahr 2017 – Kirchengeburtstag im Hugenottendorf Groß-Ziethen

Bild der französisch-reformierten Kirche Groß-Ziethen (Barnim)

Das Hugenottendorf Groß-Ziethen feiert den 300. Jahrestag des Wiederaufbaus seiner Kirche durch die Hugenotten. Die Zahl 1717 steht gut sichtbar am Turm. Natürlich ist die Kirche viel älter, die Zahl am Turm markiert aber den Wiederaufbau durch die Hugenotten. Das soll Anlass zu einer
Geburtstagsfeier in diesem Jahr sein. Zu folgenden Festlichkeiten lädt der neu gegründete Verein „Lebendiges Hugenottenerbe e.V.“ herzlich ein:

25. Juni 2017, 15.00 Uhr, Dorfkirche Groß-Ziethen: Konzert des Jugendorchesters Eberswalde unter der Leitung von Niels Templin

Zu Gehör gebracht werden klassische Stücke von Edvard Grieg, Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Rossini sowie moderne Stücke und Filmmusik. Piraten der Karibik, Klaus Badelt, Barbier von Sevilla, Te Deum, Prince-of-Denmark-Marsch und viele mehr.

5. August 2017, 11.00 Uhr, Galerie Alte Schmiede Ziethen: Eröffnung der Ausstellung von Wolfgang Arnold
„Von Vierraden bis Altlandsberg – Kirchen in Brandenburg“ (Malerei, Grafik, Zeichnung)

Anlässslich des 300. Jubiläums des Wiederaufbaus der Kirche in Groß-Ziethen durch die Hugenotten zeigt Wolfgang Arnold – Maler, Zeichner und Restaurator aus Altlandsberg – seine Werke in Groß-Ziethen. Weitere Informationen: Galerie Alte Schmiede Ziethen

2. September 2017, 14.00 Uhr, Dorfkirche Klein-Ziethen: Wonne der Kartoffel – „Du Gipfel meines Entzückens“ – Texte über die Kartoffel, ausgewählt und gelesen von Antje und Marin Schneider, Klavier: Angela Stoll.

Anlässlich des traditionellen Kartoffelfestes Klein-Ziethen gibt es ein Lob auf die Kartoffel.

16. September 2017, ab 14.00 Uhr, Veranstaltungen in der Dorfkirche und im Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen

14.00 Uhr, Dorfkirche Groß-Ziethen: Festgottesdienst mit Aufführung des Genfer Psalters (Neue Kantorei unter der Leitung von Rainer Rafalsky)

16.00 Uhr, Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen: Gemütliches Kaffeetrinken im Grünen

17.00 Uhr, Dorfkirche Groß-Ziethen: Unter dem Motto: „Jauchzet dem Herrn alle Welt“ singt der Kammerchor der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule „Friedrich Wilhelm von Redern“ (UMKS) Angermünde unter der Leitung von Dorothea Janowski geistliche Werke, u.a. von Johann Sebastian Bach

18.00 Uhr, Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen: Hugenottenbuffet (Anmeldung erwünscht) und Leckeres vom Grill

Anschließend: Gemütlicher Ausklang am Lagerfeuer

17. September 2017, ab 11.00 Uhr, Veranstaltungen in der Dorfkirche und im Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen

11.00 Uhr, Dorfkirche Groß-Ziethen: „Als der Große Kurfürst Franzosen adoptierte – Zur Wiederbesiedlung Groß-Ziethens und der Nachbardörfer durch die Hugenotten.“ Ein Vortrag von Prof. Asche – Lehrstuhl für Allgemeine Neuzeitliche Geschichte, Universität Potsdam. Musikalische Begleitung von Squere Vocem Leitung: Matthias Mehnert

11.00 Uhr, Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen: Geo-Cashing: Geh auf Entdeckungsreise nach „hugenottischen“ Artefakten

12.30 Uhr, Garten des Pfarrhauses Groß-Ziethen: Hugenottenbuffet (Anmeldung erwünscht) und Leckeres vom Grill

14.00 Uhr, Dorfkirche Groß-Ziethen: Hugenottisches Leben zwischen Uckermark und Berlin – oder: Wie der tabac in die tabatiere kommt“. Ein Vortrag von Robin Villain (Universität Potsdam)

14.00 Uhr, Galerie Alte Schmiede Ziethen, Groß-Ziethen: „Von Vierraden bis Altlandsberg“ – Kirchen in Brandenburg. Zeichnungen von Wolfgang Arnold

 

4 Kommentare

  1. Sehr geehrte Mitglieder des Vereines „Lebendiges Hugenottenerbe e.V.“,

    in meiner Erinnerung zeigte mir mein Vater, Knut Scharlipp, noch zu seinen Lebzeiten sein Geburtshaus am Ortseingang des Dorfes. Davor stand ein massiver Baum, der seinerzeit wohl selbst gepflanzt worden ist.
    Desweiteren berichtete mir einst sein Vater, Alfred Scharlipp, dass der Nachname aus dem Französischen ‚eingedeutscht‘ wurde und sich von Scharlibbe ableitet.
    In den 80-ern des vorigen Jahrtausends besuchte mein Großvater einen Ort in der Nähe Stendals mit diesem Namen, der nach seinen Worten von Hugenotten auf der Flucht gegründet wurde.

    Kann mir jemand des Vereines mit genaueren Angaben helfen? Ich bin derzeit bemüht, eine Chronik meiner Familie zusammenzustellen.

    Danke bereits im Voraus Mike Scharlipp (53), Eberswalde

    1. Hallo Mike,
      ich bin der Ehemann von Sylvia Melzer (geb. Scharlipp), deiner Cousine und schreibe Dich mal an, weil uns im Stammbaum unserer Kinder Franziska und Jonas die Informationen über die Eltern von Alfred Scharlipp und Charlotte Pawelzki fehlen.
      Falls Du dazu weitere Informationen hast, würden wir uns sehr freuen.
      Viele Grüsse (heute aus Groß-Ziethen (bei Gisela) und ansonsten aus Jena
      Thomas Melzer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.